Download 200 Jahre Heidelberger Romantik, Heidelberger Jahrbücher by Friedrich Strack PDF

By Friedrich Strack

„Ein intestine Teil des Feuers, das Napoleon verzehrte", habe von Heidelberg seinen Ausgang genommen. Das sagte Freiherr vom Stein 1815 und meinte jene nationale Kulturerneuerung, die den Heidelberger Romantikerkreis um Achim von Arnim, Clemens Brentano u. a. entscheidend prägte. Die Beiträge untersuchen neben den kulturpolitischen Intentionen, auch die historischen, poetischen und philosophischen Grundlagen der Heidelberger Romantik. Schließlich geht es um Aspekte der „idealen" Naturlandschaft, die Heidelberg zum Inbegriff der Romantik werden ließen.

Show description

Read or Download 200 Jahre Heidelberger Romantik, Heidelberger Jahrbücher PDF

Similar human geography books

The Oxford Handbook of Economic Geography

The Oxford instruction manual of monetary Geography is the only most vital assertion of the scope and standing of the colourful interdisciplinary box of monetary geography. It brings jointly greater than forty prime economists and geographers from worldwide. From basic statements concerning the heritage and evolution of the sphere to statements concerning the the most important difficulties of monetary geography, the amount is preoccupied with the rival theories and views that experience sustained its fresh progress.

Cultural Capitals: Revaluing the Arts, Remaking Urban Spaces (Re-Materialising Cultural Geography)

It is a publication in regards to the energy of the humanities to reinforce urban photos, city economies and groups. Anchored in educational dialogue of the Cultural Industries - what they're, how they've got emerged, why they subject and the way they need to be theorized - the ebook bargains a chain of case experiences drawn from 5 nations: Australia, Singapore, Spain, the united kingdom and the U.S. to ascertain how the humanities give a contribution to sustainable city regeneration.

The A to Z of Slovenia

For greater than 1,300 years Slovenes had lived in japanese Europe with no need a separate Slovene kingdom, yet in December of 1990, they voted for independence, or, placed extra competently, for "disassociation" from Yugoslavia. regrettably, Slovenia needed to struggle for its independence, which it didn't totally in achieving until eventually 1995 after its bloody disintegration with Yugoslavia was once over.

Mobility, Space and Culture

Over the last ten to 15 years there has emerged an expanding challenge with mobility within the social sciences and arts. In Mobility, area and tradition, Peter Merriman presents a massive and well timed contribution to the mobilities flip within the social sciences, encouraging teachers to reconsider the connection among circulation, embodied practices, house and position.

Additional info for 200 Jahre Heidelberger Romantik, Heidelberger Jahrbücher

Sample text

19 Raab 1978, 29f. , 30. , 31. 17 28 Friedrich Strack malität“ zu begreifen versucht hat,22 so darf man sie von Görres her in einem weiteren Sinne auch als ,Ungenügen an der Realität‘ verstehen, nämlich der politischen. Görres’ Erfahrungen stehen paradigmatisch für die gesamte Heidelberger Romantik. Denn die Französische Revolution und deren Folgen werden hier in ganz anderer Weise wahrgenommen als in Jena oder Berlin. Dort konnte man relativ unbekümmert und ohne größere Bedrohung über die Freiheitsbewegung in Frankreich räsonieren und sie rechtfertigen.

Berlin Heidelberg New York: Springer 63 Nach Görres 1911, Einleitung von Wilhelm Schellberg, LXIII hat der „Frankfurter Historiker J. Fr. Böhmer [. . “ 64 Nach Görres 1985, 51. 65 Häntzschel 2005, 58. 66 Sie ist hier nicht mehr zu erörtern; vgl. dazu Rolf Klausnitzer 1999. Historische und poetische Voraussetzungen der Heidelberger Romantik 39 Damulakis K. (2004) Die Schwiegermutter Europas: Die Markgräfin Amalia von Baden (1754– 1832). In: Schlösser Baden-Württemberg 3, 28–31 Fiedler S (1981) Der Kurfürst und Großherzog.

34 Brentano 1978, I: 184f. 32 Friedrich Strack Karl Friedrich bei seinen Untertanen genoss. 35 Zwischen den Zeilen allerdings wird auch erkennbar, dass Brentano mit seiner Kritik nicht gänzlich zurückhält: Jener gewitzte Jenenser Student, der sich unter falschem Namen, an den Polizeiwachen vorbei, am 26. Juli 1806 (wie das Gedicht ausdrücklich vermerkt) in die Stadt einschleicht, um an einem großen Volksfest aus Anlass der Genesung Karl Friedrichs teilzunehmen, tritt nach der Feier auf die Alte Brücke hinaus und erfährt: Da war so klar und tief die Welt, / So himmelhoch das Sterngezelt, / So ernstlichdenkend schaut das Schloß, / Und dunkel, still das Tal sich schloss, / und ums Gestein erbraust der Fluss, / ein Spiegel all dem Überfluss, / Er nimmt gen Abend seinen Lauf, / Da tut das Land sich herrlich auf, / Da wandelt fest und unverwandt / Der heil’ge Rhein ums Vaterland, / Und wie ans Vaterland ich dacht’ / Das Herz mir weint, das Herz mir lacht’ [.

Download PDF sample

Rated 4.62 of 5 – based on 34 votes